Wir sind die 
Innovation
Leidenschaftlich forschen. Verbindend denken. Zuverlässig handeln.

Hahn-Schickard, Villingen-Schwenningen
Institut für Mikro- und Informationstechnik
Prof. Dr.-Ing. Roland Zengerle
Wilhelm-Schickard-Straße 10
78052 Villingen-Schwenningen

Tel. 07721 / 943-0
info@hahn-schickard.de
www.hahn-schickard.de

Medikament aus dem Zahn

Hahn-Schickard in Villingen-Schwenningen entwickelt eine Zahnprothese, die hochpräzise und kontinuierlich flüssige Medikamente abgeben kann. Die Therapie von Parkinson steht dabei im Fokus.

Zusammen mit 8 Partnern aus 4 europäischen Ländern arbeitet Hahn-Schickard an einem telemedizinischen Gesamtsystem zur Fernversorgung von Parkinson-Patienten. Dabei entwickelt Hahn-Schickard die Dosierkartusche »BuccalDose«, die als Teil einer Zahnprothese zweier Zähne getragen wird und ohne elektrische Energie kontinuierlich Medikamente abgeben kann. Die Abgabe erfolgt an die Backenschleimhaut, die Wirkstoffe besonders gut und schnell aufnehmen kann. Diesen Vorteil machen sich die Entwickler zunutze, um den vorgegebenen Wirkstoffspiegel im Blut eines Patienten über lange Zeit möglichst konstant zu halten. Je weiter die Parkinson-Krankheit fortgeschritten ist, desto wichtiger ist dies. Ein separates Gerät (Basisstation) erkennt die Kartusche beim täglichen Wechsel und misst die abgegebene Wirkstoffmenge. Diese Informationen werden drahtlos übertragen und können vom behandelnden Arzt abgerufen werden.

Schematische Darstellung des telemedizinischen Gesamtsystems zur Fernversorgung. Hahn-Schickard entwickelt die »intraorale Medikamentenabgabe«.

Assisistive Tool zum Einsetzen und Entnehmen der Kartuschen in die Zahnprothese sowie in die Basisstation zur Identifikation und optischen Bestimmung des Füllstands.