Wir sind die 
Innovation
Leidenschaftlich forschen. Verbindend denken. Zuverlässig handeln.

Hahn-Schickard, Villingen-Schwenningen
Institut für Mikro- und Informationstechnik
Prof. Dr.-Ing. Roland Zengerle
Wilhelm-Schickard-Straße 10
78052 Villingen-Schwenningen

Tel. 07721 / 943-0
info@hahn-schickard.de
www.hahn-schickard.de

Mikroventil an Bord der Weltraummission Rosetta

Seit März 2004 sind die von Hahn-Schickard hergestellten Mikroventile an Bord der Rosetta-Mission. Als Teil der Landesonde Philae kommen sie seit November 2014 zum Einsatz.

Hahn-Schickard entwickelte ein spezielles, weltraumtaugliches Mikroventil: Es ist sehr klein und leicht, benötigt nur wenige Milliwatt elektrische Leistung und arbeitet auch unter extremsten Bedingungen. Dies bestätigten ausgiebige Tests, in denen die Weltraumtauglichkeit nachgewiesen wurde. Das heutige Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung verwendet MegaMic als Steuerventil für einen sogenannten Gaschromatographen, der seit der Landung der Philae-Sonde auf dem Kometen Tschurjumow-Gerasimenko im November 2014 - mehr als 10 Jahre nach Start der Mission - dessen Zusammensetzung analysiert. Ziel der Rosetta-Mission ist die eingehende Untersuchung des Kometen. Die europäische Weltraumorganisation ESA erhofft durch diese Mission wichtige Erkenntnisse über die Entstehung des Universums zu erhalten.

Zu sehen ist, von links nach rechts: Der Komet Tschurjumow-Gerasimenko, die Lande sonde Philae, die sich auf dem Weg von der Rosetta-Raumsonde zum Kometen befindet. Bild: ESA

Philae Lander auf dem Kometen. Raumsonde im Hintergrund.