Wir sind die 
Innovation
Leidenschaftlich forschen. Verbindend denken. Zuverlässig handeln.

Ansprechpartner

Anke Fellmann
Tel. 07121 51530 842

> E-Mail

18.12.2012

NMI an multinationalem Forschungsprojekt StemBANCC beteiligt

Mikroelektroden-Array (MEA)

Mikroelektroden-Array (MEA)

25 akademische Partner und elf Partner aus der europäischen Pharmaindustrie wollen gemeinsam die Entwicklung neuer Therapieansätze und Medikamente bei Volkskrankheiten wie Alzheimer, Parkinson oder Diabetes vorantreiben. Für die Entwicklung von Medikamenten werden sogenannte pluripotente Stammzellen benötigt, die in alle möglichen Zelltypen differenzieren und somit die Bedingungen im Körper exakt imitieren können. Die Forscher wollen dazu eine Plattform mit insgesamt 1500 sogenannten induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS) aufbauen. Die iPS-Technologie wurde in diesem Jahr mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Ein Forscherteam des NMI unter der Leitung von Prof. Dr. Elke Guenther übernimmt die Charakterisierung der Funktionsfähigkeit der Stammzellen und deren pharmakologische Validierung. Das StemBANCC-Projekt ist auf fünf Jahre festgelegt und wird mit insgesamt 55,6 Millionen Euro von der Innovative Medicine Initiative (imi), der EU und den Unternehmen der European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (EFPIA) gefördert.

Download Pressemitteilung NMI (doc)

Myozyten auf miniaturisierten Elektroden, mit denen elektrische Ströme von einzelnen Zellen abgeleitet werden können. Bei Herzzellen lassen sich EKG-ähnliche Signale in der Petrischale ableiten.