Wir sind die 
Innovation
Leidenschaftlich forschen. Verbindend denken. Zuverlässig handeln.

Ansprechpartner

Anke Fellmann
Tel. 07121 51530 842

> E-Mail

26.09.2016

Hahn-Schickard unterzeichnet Technologie-Charta

Die Vorstandsvorsitzenden, Dr. Volker Nestle von Hahn-Schickard (links) und Dr. Harald Stallforth von Technology Mountains, bei der Unterzeichnung. Foto: TechnologyMountains

Die Vorstandsvorsitzenden, Dr. Volker Nestle von Hahn-Schickard (links) und Dr. Harald Stallforth von Technology Mountains, bei der Unterzeichnung. Foto: TechnologyMountains

Das innBW-Institut Hahn-Schickard verstärkt sein Engagement im südwestdeutschen Technologieverbund TechnologyMountains. Im August unterzeichnete der Vorstandsvorsitzende Dr. Volker Nestle eine Charta, die zu mehr Innovationen im Verbreitungsgebiet des 2005 gegründeten Fördervereins führen soll. Ziel ist, die vielfältigen Forschungs- und Technologie-Aktivitäten in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg zum Nutzen der mittelständischen Wirtschaft noch stärker zu bündeln. Neben dem Forschungsinstitut haben auch die Cluster-Organisation der Tuttlinger Medizintechnikbranche, die Medical Mountains AG, und das Kunststoff-Institut Südwest in Villingen-Schwenningen, die Erklärung unterzeichnet.

„Die Charta dokumentiert und festigt unsere enge Zusammenarbeit in der Region“, sagte der Vorstandsvorsitzende von TechnologyMountains, Dr. Harald Stallforth, bei der Unterzeichnung im Hahn-Schickard-Institut in Villingen-Schwenningen. „Keiner kann heute alle Technologien alleine beherrschen. Kooperationen und Synergien werden zu wichtigen Bausteinen für die Zukunft jedes Unternehmens.“ Dr. Volker Nestle von Hahn-Schickard, auch Manager für Zukunftstechnologien bei der Festo AG in Esslingen, bekräftigte: „Unsere Erfahrungen in der Mikrosystemtechnik werden wir jetzt auch bei TechnologyMountains verstärkt einbringen.“

TechnologyMountains versteht sich als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und initiiert gemeinsam mit den Mitgliedern Entwicklungs- und Kooperationsprojekte. Die Unterzeichner der Charta wollen sich für die individuellen Belange der inzwischen 210 Mitglieder des mehrfach preisgekrönten Technologieverbundes einsetzen. „Wir unterstützen Unternehmen, damit sie ihr Wachstum sichern, ihre Marktanteile ausweiten und ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit sichern können“, heißt es in dem Dokument. Zweck der Charta ist, den Industriestandort in der Region um Villingen-Schwenningen zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb langfristig zu sichern.

Über das innBW-Institut Hahn-Schickard
Hahn-Schickard entwickelt für die Wirtschaft innovative Produkte und Technologien in den Zukunftsfeldern Mobilität, Umwelt und Ressourcen, Gesundheit und Pflege sowie Information und Kommunikation. Neben Kompetenzen in Engineering und Herstellungsprozessen ist der Forschungs- und Entwicklungsdienstleister Spezialist für innovative Mikrofluidiksysteme sowie für Analyse- und Extraktionsverfahren im Bereich Nukleinsäureanalytik, Immunoassays und klinische Chemie. Die Kunden kommen aus der Industrie, vor allem kleine und mittelständische Unternehmen. Über 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an den drei Standorten Stuttgart, Villingen-Schwenningen und Freiburg.

www.hahn-schickard.de