Wir sind die 
Innovation
Leidenschaftlich forschen. Verbindend denken. Zuverlässig handeln.

Ansprechpartner

Anke Fellmann
Tel. 07121 51530 842

> E-Mail

03.05.2013

Wissenschaftsministerium lobt Arbeit des ZSW

Ministerin Bauer bekommt eine Solaruhr mit CIGS-Dünnschichtsolarmodul vom ZSW geschenkt. (v.li.n.re.: Geschäftsführender Vorstand des ZSW Prof. Frithjof Staiß, Vorstand Prof. Werner Tillmetz, Vorstand Michael Powalla, Ministerin Theresia Bauer MdL)

Ministerin Bauer bekommt eine Solaruhr mit CIGS-Dünnschichtsolarmodul vom ZSW geschenkt. (v.li.n.re.: Geschäftsführender Vorstand des ZSW Prof. Frithjof Staiß, Vorstand Prof. Werner Tillmetz, Vorstand Michael Powalla, Ministerin Theresia Bauer MdL)

Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer MdL hat am 30. April das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg ZSW in Stuttgart besucht. Die Ministerin informierte sich dort über die Innovationen des ZSW auf den Gebieten Dünnschicht-Photovoltaik, Elektromobilität und Energiespeicherung. Im Anschluss besichtigte sie die CIGS-Labore des ZSW, in der Dünnschichtsolarzellen hergestellt werden. „Hier sieht man auf anschauliche Weise, dass das ZSW hervorragende technologische Forschung betreibt“, so die Ministerin. Mit einem Elektroroller fuhr die Landesvertreterin zur Power-to-Gas – Anlage des ZSW, mit der überschüssiger Ökostrom in speicherbares Methan umgewandelt wird. Sie lobte das industriereife Verfahren und hob die Brückenfunktion des ZSW zwischen Wissenschaft und Wirtschaft hervor.

Ministerin Bauer lässt sich in einem CIGS-Labor des ZSW über das Rolle-zu-Rolle-Verfahren zur Herstellung von Dünnschichtsolarzellen informieren. Dr. Ulrich Zuberbühler stellt Ministerin Bauer die Power-to-Gas-Anlage vor.